Trauer ist wie ein Fluss,

der unser Leben durchströmt, und es gilt zu begreifen, dass sie nicht weggeht. Sie bleibt ein Leben lang bestehen. Nur das Verhältnis zu einem bestimmten Verlust ändert sich.....

Aber es gibt keine "richtige" Art zu trauern, keinen Zeitplan, nicht den einen Weg. Und ganz gewiss gibt es keine Abkürzung durch die Trauer. Der einzige Weg führt mitten hindurch.

Wir überwinden unseren Schmerz nicht. Wir gehen hindurch und werden davon transformiert.